besichtigung
Die Immobiliensuche ist in der Regel sehr mühsam. Doch irgendwann findet man Haus- oder Wohnungsangebote, die auf die eigenen Bedürfnisse zu passen scheinen.  Man greift voller Hoffnung zum Telefon, … es klingelt und eine Stimme meldet sich…

Was ist im ersten Telefonat zu klären?

Das erste Telefonat mit dem Verkäufer oder Makler sollten Sie nutzen, um festzustellen, dass die Angaben in der Anzeige alle korrekt sind. Gehen Sie einfach jeden Punkt aus der Anzeige nochmal mit dem Verkäufer durch. Manchmal ist es so, dass da nicht alles korrekt angegeben ist oder sich zwischenzeitlich etwas geändert hat. Wenn alles nach Ihren Wünschen ist, dann können Sie einen Besichtigungstermin vereinbaren. Ich empfehle Ihnen dringend die Besichtigung tagsüber zu machen, wenn es hell ist.  Im Dunkeln sieht man halt nichts, vor allem, wenn keine Glühbirnen da sind, weil z.B. das Haus schon leer steht.

Meine allererste Besichtigung

Bei meiner ersten Besichtigung bin ich einfach unvorbereitet hingegangen. Ich hatte jedoch nichts zu verlieren, da das Haus sowieso um einiges über meinem Budget lag. Trotzdem war ich ein wenig aufgeregt, weil ich nicht wusste wie der Makler auf mich reagiert und ob er mich ernst nimmt. Wird er mich über meine Finanzen ausquetschen und mich dann  abservieren? Das waren so meine Gedanken.
Trotz meiner Bedenken ging ich zum Termin in der Hoffnung, dass der Makler mich da schon an die Hand nehmen wird und mir alles erklären wird.

Der Mann war sehr nett, aber so richtig viele Infos habe ich nicht erhalten. Nach der 20-minütigen Besichtigung wusste ich kaum mehr als in der Anzeige stand. Das Problem war jedoch nicht der Makler, sondern ich. Ich wusste nicht was wichtig war und worauf man achten soll. Wir sind durch jeden Raum durchgegangen, ich habe mich jeweils zweimal in Kreis gedreht, freundlich gelächelt und dann ging es einen Raum weiter.  Am Schluss noch zwei Sätze Smalltalk und ich war wieder auf dem Heimweg. Im nachhinein habe ich mir dann Gedanken gemacht was das Ziel einer Besichtigung ist.

Ziel der Erstbesichtigung

Damit es Ihnen bei Ihrer Besichtigung nicht so ergeht wie mir, sollten Sie darauf achten, dass Ihnen die erste Besichtigung die Antworten darauf liefert,

  • ob Sie die Immobillie anspricht und
  • ob Sie sich in diesem neuen Zuhause wohlfühlen würden.

Das ist meiner Meinung nach das Hauptziel der ersten Besichtigung. Die Antworten auf diese Fragen sind jedoch nicht ganz einfach, weil sehr viele Faktoren eine Rolle spielen. Ich möchte Ihnen hier nur einige nennen, um Ihnen zu verdeutlichen in welche Richtung Sie denken sollten.

  • Wie ist die Lage der Immobilie? Gibt es direkte Nachbarn?
  • Wie ist die Lärmbelästigung durch Auto-, Bahn- oder Flugverker?
  • Wie ist die öffentliche Anbindung? Gibt es Schulen, Einkaufmöglichkeiten, Ärzte, Sportvereine, etc.?
  • Wie wirkt die Immobilie auf Sie von außen? Macht es von außen einen gepflegten Eindruck?
  • Könnten Sie sich vorstellen hier im Garten/auf dem Balkon gemütlich zu sitzen oder würden Ihnen eventuell vorbeigehende Passanten stören?
  • Versuchen Sie etwas über die Historie der Immobilie zu erfahren. Wer hat sie gebaut, wer hat dort gewohnt, warum wird sie verkauft? Manche können sich zum Beispiel nicht vorstellen in einem Haus zu leben, in dem eine Person gestorben ist.

Versuchen Sie also herauszufinden was Ihr Herz zu der Immobilie, der Lage , dem Umfeld etc. sagt. Denn nur wenn das Herz überzeugt ist, werden Sie auch glücklich sein, im neuen Zuhause.

Meine nächsten Termine haben dann immer länger gedauert. Ich denke, dass Sie etwa 1 Stunde für eine Besichtigung einplanen sollten. Am Ende hatte ich sogar Termine, die über 1,5 Stunden gingen.

Besonders angenehm sind Termine mit den Eigentümern, weil Sie natülich viel detailiertete Infos haben als Makler. Wenn Sie aber merken, dass das Haus oder die Wohnung nichts für Sie ist, dann scheuen Sie sich nicht dem Verkäufer für seine Zeit zu danken und ihm gleich abzusagen. Das sparst Zeit für beide Seiten.

Den technischen Zustand (Fenster, Heizung, Elektrik, etc.) nimmt man in der ersten Besichtigung war, aber das ist nicht der Haupt-Fokus.  Wenn Sie also Interesse an der Immobilie haben, dann vereinbaren Sie einen zweiten Termin, in welchem Sie den technischen Zustand unter die Lupe nehmen.  Diesen Termin sollten Sie gründlich vorbereiten. Wie die Vorbereitung aussieht habe ich in dem Artikel „Die zweite Besichtigung einer Wohnung oder eines Hauses (Checkliste Hauskauf)“ beschreiben.

Wie erging es Ihnen bei Ihrer ersten Besichtigung? Schreiben Sie  einen Kommentar mit Ihren Erlebnissen.