kleine-wohnungWahrscheinlich ist es bei uns wie bei Millionen anderer Menschen auch. Wenn man mit der Frau noch zu zweit lebt, dann ist man mit einer 3-Zimmer-Wohnung zufrieden. Man hat ein Wohn-, Schlaf- und in der Regel auch ein Arbeitszimmer.

Ist der erste Nachwuchs mal da, dann stellt man auf einmal fest, dass man den kleinen Knirps nicht nur überall mitschleppen muss, sondern auch dass er für eine sehr lange Zeit daheim wohnen wird und immer mehr Platz brauchen wird.

Das erste Jahr hat unsere große Tochter  im Schlafzimmer verbracht, das zum Glück groß genug war, um für sie ein kleines Reich einzurichten. Sie hat ein eigenes Bettchen, einen Schrank und eine Wickelkommode bekommen. Mit Ihrer sich entwickelnden Mobilität und der Unmenge von Spielzeugen, die sich auf wundersame Weise vermehrten, wurde nach einem Jahr das Wohnzimmer zum Spielzimmer erweitert. Spätestens wenn man nun anfängt über herumliegendes Spielzeug zu stolpern, beginnt man sich über die aufkommenden Platzprobleme Gedanken zu machen.